Fachkraft für Lagerlogistik

Menu
K
P

AUSBILDUNG ZUR FACHKRAFT FÜR LAGERLOGISTIK

Fachkräfte für Lagerlogistik nehmen Waren an und prüfen anhand der Begleitpapiere und mittels bestimmter Hilfsmittel die Art, Menge und Beschaffenheit der Lieferungen.

Sie organisieren die Entladung, planen den Platz für die eingehenden Waren und lagern sie. Damit die Waren in einem guten Zustand bleiben, ermitteln sie Luftfeuchtigkeit, Temperatur u.ä. und planen entsprechende Maßnahmen. Für den Warenausgang bereiten sie den dazu notwendigen Material- und Informationsfluss vor. Sie planen die Touren, erstellen Begleitpapiere, stellen Ladeeinheiten zusammen, ermitteln Verpackungskosten und verpacken. Auch für das Verladen der Waren planen sie die Arbeitsabläufe. Darüber hinaus optimieren Fachkräfte für Lagerlogistik den Informations-, Material- und Wertefluss – und zwar von der Beschaffung bis zum Absatz. Sie bearbeiten die Versandpapiere. Dabei analysieren sie zum Beispiel die Beschaffungsplanung. Sie erkunden auch Warenbezugsquellen, erarbeiten Angebotsvergleiche, bestellen Waren und veranlassen deren Bezahlung. Das Berechnen von Lagerkennziffern, Inventurarbeiten und einfache Jahresabschlüsse gehören ebenfalls zu ihren Aufgaben.

Verordnung über die Berufsausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik
Ausbildungsrahmenplan (sachliche und zeitliche Gliederung)


AUSBILDUNGSDAUER 3 Jahre

 

AUSBILDUNGSVERGÜTUNG

ab 01.09.2012
1. Ausbildungsjahr 627,00 Euro
2. Ausbildungsjahr 714,00 Euro
3. Ausbildungsjahr 816,00 Euro
Die Ausbildungsvergütungen gelten, wenn Tarifgebundenheit besteht (Tarifvertrag vom 12. Aug. 2011 für den Niedersächsischen Einzelhandel).

AUSBILDUNGSABSCHLUSS

Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) zur Fachkraft für Lagerlogistik.

 

ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN UND ANFORDERUNGEN

Gesetzlich ist eine bestimmte Schulbildung nicht vorgeschrieben, jedoch wünschen viele Betriebe einen qualifizierten Hauptschulabschluss. Darüber hinaus gibt es je nach Branche und Unternehmen teilweise weitere Einstellungsbedingungen. Für den Beruf eignen sich Jugendliche, die sorgfältig, zuverlässig und gründlich arbeiten können, die Spaß am Umgang mit dem Computer und am Ordnen haben, die praktisch veranlagt sind und klar und logisch denken können.